Die Vorlesung wird sich in einer umfassenden Perspektive mit denjenigen mythischen Legenden beschäftigen, die sich um den wohl bedeutendsten gesamtgriechischen Helden Herakles rankten. Dabei werden einerseits die bildlichen Darstellungen der zahlreichen gefährlichen Taten und Abenteuer, welche er in seinem Leben bestehen musste, bevor er Unsterblichkeit erlangte und in den Olymp unter die Götter aufgenommen wurde, von der Frühzeit ihrer Entstehung im archaischen Griechenland bis in die römische Spätantike hinein vorgestellt sowie mit den jeweils gleichzeitig fassbaren sprachlichen Erzählungen verglichen. Andererseits sollen Fragestellungen im Vordergrund stehen, ob sich im Verlauf der Jahrhunderte Veränderungen der Bewertungen seines Heldenleben feststellen lassen und deren mögliche Ursachen ergründet. Dabei wird im Besonderen dem Phänomen Beachtung geschenkt, dass sich gerade dieser Heros in ganz besonderem Maß als Vorbild für die Bürger der antiken Gesellschaften aller sozialen Schichten – von den aristokratischen Eliten Griechenlands über die römischen Kaiser bis hin zu einfachen Handwerkern und Sklaven –  eignete, weswegen sie nicht nur in einem außerordentlich weiten Georaum unzählige Kultstätten, darunter prächtige Heiligtümer aber auch kleine bescheidene Weihaltäre, für ihn errichteten, sondern ein offensichtliches Bedürfnis hatten, sich selbst – in Münzprägungen, Porträtstatuen, Reliefs und Wandmalereien – in seinen Charakter hineinzuspiegeln. Eine Praxis, welche sich dann auch in der Nachantike vom Mittelalter bis in die unmittelbare Gegenwart hinein ungebrochen fortsetzte, weswegen darüber hinaus der außerordentlich intensiven Rezeptionsgeschichte dieser Heldenfigur Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Vor dieser Folie scheint es schließlich interessant, sich dann auch in einem allgemeinen und übergeordneten Sinn mit dem Heldenbegriff als solchem, seinen Konstanten und seinen Veränderungen sowie mit der Sehnsucht des Menschen nach ‚Heroischem‘ auseinanderzusetzen.

Literatur:

R.Wünsche (Hrsg.), Herakles-Hercules. Ausstellungskatatlog Staatliche Antikensammlungen München (2003)

M.Meyer-R.von den Hoff (Hrsg.), Helden wie sie. Übermensch - Vorbild - Kultfigur in der griechischen Antike. Beiträge zu einem altertumswissenschaftlichen Kolloquium in Wien, 2. - 4. Februar 2007 (Freiburg i.Br. 2010)

H.M.Zilling, Jesus als Held. Odysseus und Herakles als Vorbilder christlicher Heldentypologie (Paderborn 2011)

helden. heroes. héros. E-Journal zu Kulturen des Heroischen - ISSN 2198-4662