Eine zentrale Methode gegenwärtiger Philosophie ist die logische Analyse oder das Verfahren der Reduktion eines Textes auf seinen propositionalen Gehalt. Neben Gedankenexperimenten, metaphorischen Erzählungen und Analogien bleiben in diesem Verfahren die visuellen Elemente, die das Geschriebene begleiten, unberücksichtigt.

Dabei ist die Frage nach der Rolle von „Technischen Bildern“ in unserem Erkenntnisprozess berechtigt, und oft sind Diagramme oder Infografiken tragende Elemente unseres kognitiven Prozesses, dessen Ausdruck sie sind oder entlang derer dieser verläuft. Und grade in der Popularisierung von Wissen können Visuelle Strategien zentral sein – auch, um Übergänge zwischen Modellierungsgewohnheiten zu moderieren.

Das ÜK Proseminar soll ausgehend von der Diagrammatik Sybille Krämers und der Theorie Technischer Bilder Vilém Flussers einige prominente Beispiele von Visualisierungsstrategien untersuchen und explizite historische Brücken zwischen Erkenntnistheorie und grafischer Praxis markieren, wie sie zum Beispiel in der Theorie der Isotype Otto Neuraths zu finden sind oder auch in der aktuellen Theorie des digitalen Interface-Designs.

  1. Forschungsbezug

Die Lehrveranstaltung knüpft an rezente methodische und inhaltliche Fragen der Technikphilosophie, Medientheorie und der Wissenschaftsgeschichte an und ist eingebettet in die HEiKAexplore-Brücke „Autonome Systeme im Spannungsfeld von Recht, Ethik, Technik und Kultur“.

(Forschungsschwerpunkt: Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte)

  1. Teilnahme und Leistungsnachweis

Die Lehrveranstaltung ist für fortgeschrittene Studierende in der zweiten Hälfte ihres BA-Studiums konzipiert, die sich einen fundierten Überblick über ein aktuelles fächerübergreifendes Themenfeld aus kulturwissenschaftlicher Perspektive erarbeiten wollen.

Es sind 5 Leistungspunkte zu erwerben, die über ein passendes Lektürepensum und mündliche wie schriftliche Leistungsnachweise gerechtfertigt werden (z.B. Kurzvortrag plus Ausarbeitung oder projektförmige kooperative Arbeit).

Interdisziplinäre Studierende sind herzlich willkommen.

  1. Literatur

zur Einführung:

Bauer, Matthias u. Ernst, Christoph (2010): Diagrammatik. Einführung in eine kultur- und medienwissenschaftliches Forschungsfeld. Bielefeld: transcript.

Coy, Wolfgang (2003): Die Konstruktion technischer Bilder – eine Einheit von Bild, Schrift, Zahl. In: Sybille Krämer u. Horst Bredekamp (Hgg.) (2003): Bild , Schrift, Zahl. München: Fink. (=Kulturtechniken 1), S. 143-154.

Flusser, Vilém (1983): Für eine Philosophie der Fotografie. Göttingen: European Photographie.

Krämer, Sybille (2016): Figuration, Anschauung, Erkenntnis. Grundlinien einer Diagrammatologie. Frankfurt a.M: suhrkamp (=stw 2176)

Schneider, Birgit; Ernst, Christoph u. Wöpkin, Jan (Hgg.) (2016): Diagrammatik-Reader. Grundlegende Texte aus Theorie und Geschichte. Berlin u.a.: De Gruyter.

Mahr, Bernd (2003): Modellieren. Beobachtungen und Gedanken zur Geschichte des Modellbegriffs. In: Sybille Krämer u. Horst Bredekamp (Hgg.) (2003): Bild , Schrift, Zahl. München: Fink. (=Kulturtechniken 1), S. 59-86.

zum Weiterlesen:

Günzel, Stephan u. Dieter Mersch (Hgg.) (2014): Bild. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart: Metzler.

Irrgang, Daniel (2016): Topological Surfaces: On Diagrams and Graphical User Interfaces, in: Florian Hadler und Joachim Haupt (Hgg.): Interface Critique. Berlin: Kadmos, S. 53–77.

Kittler, Friedrich A. (2011): Optische Medien. Die Berliner Vorlesug 1999. Berlin: Merve.

Krämer, Sybille (1998): Das Medium als Spur und Apparat, in: Sybille Krämer (Hg.) (1998): Medium, Computer, Realität. Die Wirklichkeitsvorstellungen und Neue Medien. Frankfurt a.M.: suhrkamp (=stw 1379), S. 73-94.

Krämer, Sybille u. Horst Bredekamp (Hgg.) (2003): Bild , Schrift, Zahl. München: Fink. (=Kulturtechniken 1)

Mahr, Bernd u. Reinhard Wendler (2009): Modelle als Akteure. Fallstudien. Berlin: TU Berlin. (=KIT-Report 156, online: https://www.flp.tu-berlin.de/fileadmin/fg53/KIT-Reports/r156.pdf)

Mersch, Dieter u. Martina Hessler (Hgg.) (2009): Logik des Bildes. Zur Kritik der ikonischen Vernunft. Bielefeld: transkript. (=metabasis).

Schneider, Pablo u. Moritz Wedell (Hgg.) (2004): Grenzfälle. Transformationen von Bild, Schrift, Zahl.

als Material:

Brehmer, Arthur (Hg.) (1910/2010): Die Welt in 100 Jahren. Mit Illustrationen von Ernst Lübbert. Berlin: Buntdruck. (repr. Hildesheim: Olms)

Doudova, Helena; Stephanie Jacobs u. Patrick Rössler (Hgg.)(2018): Bildfabriken. Infografik 1920-1945. Fritz Kahn, Otto Neurath et al. Leipzig: Spector Books. (=Katalog Deutsches Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig, Ausstellung 8. September 2017 bis 7. Januar 2018)

Felderer, Brigitte (Hg.) (1996): Wunschmaschine Welterfindung. Eine Geschichte der Technikvisionen seit dem 18. Jahrhundert. Wien u. New York: Springer. (=Katalog Kunsthalle Wien 5. Juni – 4. August 1996)

Rendgen, Sandra u. Wiedemann, Julius (Hgg.) (2019): History of Information Graphics. Köln: taschen.