Die Vorlesung behandelt die Grundfragen des Unionsrechts, seine Rechtsquellen und das Verhältnis des Unionsrechts zum innerstaatlichen Recht. Daneben geht es um die Organe und Institutionen der EU, ihre Zuständigkeiten, Verfahren und Handlungsformen.

Die Vorlesung „Europarecht I“ ist der erste Teil des zweisemestrigen Grundkurses im Europarecht. Im WS werden die Grundfragen der Europäischen Integration (Geschichte, Rechtsquellen, verfassungsrechtliche Bezüge, innerstaatliche Wirkungen), die Organe und Institutionen der EU, ihre Verfahren und Handlungsformen und die Stellung der EU im Völkerrecht behandelt.

An diese Vorlesung schließt sich im Sommersemester die Vorlesung „Europarecht II“ an, die die subjektiven Rechte behandelt: Grundfreiheiten und Unionsbürgerschaft, Europäische Menschenrechte (EMRK) und die Gewährleistungen der Grundrechtecharta der Europäischen Union.

Am Ende der Vorlesungszeit erhalten ausländische Studierende (Erasmus, LL.M., Gaststudierende) die Möglichkeit, eine mündlichen Prüfung zum Stoff der Vorlesung abzulegen. Anmeldungen bitte per E-Mail: LS-Reimer@uni-heidelberg.de