Die Vorlesung will eine Einführung in den Bereich des geistigen Eigentums bieten. Dabei werden zunächst die allgemeinen Lehren behandelt und diese am Bereich des Patentrechts veranschaulicht. Sodann wird die Vorlesung das Markenrecht, das Designrecht sowie das Urheberrecht ebenso behandeln wie die Bezüge zum Wettbewerbs- und Kartellrecht. Es wird darauf Wert gelegt, dass der Stoff anhand von aktuellen Gerichtsentscheidungen veranschaulicht wird. Zugleich werden immer die Bezüge zum allgemeinen Bürgerlichen Recht und zu den relevanten zivilprozessualen Problemen hergestellt.

Die Vorlesung wendet sich damit an alle, die einen ersten Einstieg in die Materie finden wollen und zählt zudem zu den wirtschaftsrechtlichen Materien des SP6. Sie ist ebenso an ERASMUS- und LL.M.-Studenten gewendet wie auch Studierenden der naturwissenschaftlich-technischen Disziplinen offenstehend, die sich für eine Tätigkeit als Patentanwalt interessieren. Im folgenden Sommersemester wird eine Vertiefungsveranstaltung angeboten werden.

Geplant ist der Besuch eines Sitzungstages am Oberlandesgericht Karlsruhe als einem führenden deutschen Gerichtsstandort insbesondere für Patentverletzungsprozesse.