Liste von aktiven Policies

Name Typ Nutzerbestätigung
Datenschutzerklärung Bestätigung der Richtlinien Alle Nutzer/innen
Allgemeine Nutzungsbedingungen Bestätigung der Richtlinien Alle Nutzer/innen

Zusammenfassung

Datenschutzerklärung für die Lernplattform Moodle (elearning2) der Universität Heidelberg

Vollständige Richtlinie

Einführung

Moodle ist eine Lernplattform, auf der Daten verarbeitet und bereitgestellt werden. Indem Sie die Plattform benutzen werden auch personenbezogene Daten von Ihnen und über Sie erhoben und gespeichert. In unserer Datenschutzerklärung erläutern wir, wie Ihre Daten in der Moodle-Installation der Universität Heidelberg verarbeitet werden, welche Rechte Sie haben und wer Ihre Ansprechpartner sind.

Inhalt der Datenschutzerklärung

I. Verantwortlich im datenschutzrechtlichen Sinne:

Universität Heidelberg
Grabengasse 1
69117 Heidelberg
Deutschland

rektor@rektorat.uni-heidelberg.de


II. Datenschutzbeauftragte:

Datenschutzbeauftragte der Universität Heidelberg

Dr. Regina Mathes

Grabengasse 1

69117 Heidelberg

datenschutz@uni-heidelberg.de

 

III. Allgemeines zur Datenverarbeitung 

Die E-Learning-Verfahren auf der Lernplattform Moodle (elearning2) an der Universität Heidelberg dienen der Vermittlung wissenschaftlicher Aus- und Weiterbildungen.

 

Wir verarbeiten personenbezogene Daten grundsätzlich nur, wenn dies für die Bereitstellung des Angebotes erforderlich ist (Art. 6 Abs. (1) b) DSGVO). Die Verarbeitung Ihrer Daten ist zur Nutzung der E-Learning-Verfahren auf der Lernplattform Moodle notwendig, ohne diese Möglichkeit der Verarbeitung Ihrer Daten kann eine Nutzung nicht erfolgen.

 

IV. Verarbeitete Daten 

(1) Bei der Nutzung von Moodle werden folgende Daten erhoben:

Verbindungsdaten

Die Speicherung von Verbindungsdaten, insbesondere der IP-Adresse, durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Webseite an den Rechner der Nutzer/innen zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse der Nutzer/innen für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Die Verbindungsdaten werden ebenfalls in Logfiles gespeichert. Die Daten dienen uns zur Optimierung der Webseite und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

 

Zugangsdaten

Folgende Daten sind an der Universität Heidelberg bereits gespeichert und werden bei der ersten Anmeldung automatisch in die Moodle-Datenbank übertragen:

·       Der Anmeldename. Dieser entspricht der Uni-ID bzw. Projekt-ID

·       Das Kennwort der Uni-ID bzw Projekt-ID wird geprüft, aber nicht gespeichert.

·       Ihr Nachname

·       Ihr Vorname

·       Ihre E-Mail-Adresse an der Universität Heidelberg

Es steht Ihnen frei auf Ihrer Profilseite weitere Angaben zu Ihrer Person zu machen.

Im Rahmen der erstmaligen Anmeldung wird über die Verarbeitung dieser Daten informiert. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO.

 

Inhaltsdaten

 

Im Rahmen der Nutzung unseres Dienstes werden Inhalte in Moodle hinzugefügt, als Dateien, Links oder in der Form von Texteingaben. Moodle ordnet die eingegebenen Daten einer Person zu. Das Hochladen und Einstellen von Inhalten ist zum Zweck der Durchführung von Forschung und Lehre erforderlich. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO.

 

Erläuterung zu Moodle-Werkzeugen:

·       Chat 

Im Chat können Sie mit anderen Nutzern in Echtzeit kommunizieren. Die Nachrichten sind mit Ihrem Namen sowie der Uhrzeit Ihres Beitrags und ggf. Ihrem Bild für alle Kursmitglieder sichtbar. Der Gesprächsverlauf wird temporär gespeichert, bis der letzte Nutzer die aktuelle Chat-Sitzung verlassen hat. Anschließend werden sämtliche Daten des Chats gelöscht. Chat-Protokolle werden nicht gespeichert.

·       Foren

In Foren können Sie mit anderen Kursmitgliedern zeitversetzt kommunizieren. Ihre Beiträge sind jeweils mit Tag und Uhrzeit des Eintrags, ihrem Namen und ggf. ihrem Bild für die anderen Kursmitglieder sichtbar. Beiträge in Foren und angehängte Dateien sind auch nach der Deaktivierung Ihres Moodle-Zugangs für andere Nutzer so lange abrufbar, bis der betroffene Kurs gelöscht wird.

Zur Zeit sind auf elearning2.uni-heidelberg.de, neben den beiden oben genannten, folgende Werkzeuge verfügbar: Abstimmung, Aufgabe, Befragung, Datenbank, Feedback, Gegenseitige Beurteilung, Glossar, Hotpot, H5P – interaktives Video, Journal, Lektion, Lernpaket, Test und Wiki.

Diese Daten können je nach Dienstangebot teilweise von Kursverwaltern, Dozenten, Tutoren und von anderen Teilnehmern eingesehen werden.

Die Universität Heidelberg behält sich vor, die Funktionalität ihrer Lernplattform Moodle, im Rahmen der datenschutzrechtlichen Bestimmungen, zu erweitern.

Mit der Administration und Systemverwaltung der zentralen E-Learning Plattform beauftragte Mitarbeiter haben auf sämtliche der vorstehend genannten Daten Zugriff, verarbeiten diese Daten jedoch nur, soweit dies erforderlich ist, um den ordnungsgemäßen Betrieb der Lernplattform sicherzustellen.

 

Nutzungsdaten

 

Der Zugriff auf die Inhaltsdaten wird in so genannten Moodle-Logfiles protokolliert, z.B. zu welcher Zeit welche Nutzer/innen auf welche Bestandteile der Lehrangebote bzw. Profile anderer Nutzer/innen zugreifen. Diese Daten sind nur der Administration der Moodle-Plattform zugänglich, nicht jedoch anderen Nutzer/innen. Sie dienen ausschließlich der Durchführung der jeweiligen Lehrveranstaltung und der technischen und nutzerfreundlichen Optimierung und werden nicht an andere Personen weitergegeben. Die Daten in den Moodle-Logfiles werden nach 10 Tagen gelöscht.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO.

 

(2) Verwendung von Cookies

Moodle setzt folgende Cookies ein:

MoodleSession: dieses Cookie muss erlaubt sein, damit der Login bei den Zugriffen von Seite zu Seite erhalten bleibt. Beim Abmelden oder beim Beenden des Webbrowsers wird das Cookie automatisch gelöscht.

MoodleID: dieses Cookie speichert nach Aktivierung der entsprechenden Checkbox durch den/die Nutzer/in den Anmeldenamen im Webbrowser und bleibt auch nach dem Abmelden erhalten. 

Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist, die Nutzung von Websites für die Nutzer/innen zu vereinfachen. Einige Funktionen von Moodle können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden.

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers/der Nutzerin gespeichert und von diesem an unsere Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer/in auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für Moodle deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen von Moodle vollumfänglich genutzt werden.

 

V. Dauer der Speicherung / Löschung

Verbindungsdaten in den Logfiles des Webservers werden nach 7 Tagen automatisiert gelöscht.

Zugangsdaten werden bis zur Löschung des Nutzeraccounts gespeichert. Nutzeraccounts die mit der Uni-ID/Projekt-ID der Universität Heidelberg verbunden sind werden basierend auf dem zentralen Datenverzeichnis der Universität gelöscht. Jederzeit können Nutzer/innen mittels einer formlosen E-Mail an den Moodle-Support (elearning-center@listserv.uni-heidelberg.de) die Löschung Ihres Moodle-Accounts beantragen. Zusätzlich von Ihnen vorgenommene Einträge im Nutzerprofil können Sie jederzeit selbst löschen.

Von der Löschung oder einem Widerruf ausgenommen sind von Ihnen in Moodle veröffentlichte Inhaltsdaten. Sie bleiben bis zur Löschung des jeweiligen Moodle-Kurses verfügbar. Kurse werden für die Dauer von maximal fünf Semestern auf dem Server belassen und anschließend gelöscht. Die Löschung eines Kurses kann durch den Kursleiter/die Kursleiterin bereits früher veranlasst werden.

Nutzungsdaten werden 10 Tage nach Beendigung des Nutzungsvorgangs automatisiert gelöscht.

 

VI. Ihre Datenschutzrechte 

 Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffene/r im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung. Sie haben damit verschiedene Rechte gegenüber der Verantwortlichen bzw. der verantwortlichen Stelle (E-Mail an elearning-center@listserv.uni-heidelberg.de) in Hinblick auf die über Sie gespeicherten Daten:

 

•   So haben Sie das Recht, Auskunft über Ihre in Moodle gespeicherten Daten zu erhalten nach den Regeln von Art. 15 DSGVO. Wenn Sie sich in Moodle einloggen, können Sie ihre Nutzerdaten jederzeit selber einsehen.

•   Auf Ihren Antrag hin werden die über Sie gespeicherten Daten nach Art. 16 DSGVO berichtigt, wenn diese unzutreffend oder fehlerhaft sind. Nutzer- und Profildaten können Sie auch selbst korrigieren.

•   Wenn Sie es wünschen, werden Ihre Daten nach den Grundsätzen von Art. 17 DSGVO gelöscht, sofern andere gesetzliche Regelungen oder ein überwiegendes Interesse der Universität Heidelberg (z. B. zur Verteidigung unserer Rechte und Ansprüche) dem nicht entgegenstehen. Eine Löschung ist nicht möglich, wenn Informationen von Ihnen selber erfasst wurden und diese im Kontext mit Informationen anderer Nutzer stehen (z.B. Beiträge in Foren und Wikis).

•   Unter Berücksichtigung der Voraussetzungen des Art. 18 DSGVO können Sie verlangen, die Verarbeitung Ihrer Daten einzuschränken.

•   Ferner können Sie gegen die Verarbeitung Ihrer Daten Widerspruch nach Art. 21 DSGVO einlegen, aufgrund dessen die Verarbeitung Ihrer Daten beendet werden muss. Dieses Widerspruchsrecht gilt allerdings nur bei Vorliegen ganz besonderer Umstände Ihrer persönlichen Situation, wobei Rechte der Universität Heidelberg oder Dritter Ihrem Widerspruchsrecht ggf. entgegenstehen können.

•   Auch haben Sie das Recht, Ihre bereitgestellten Daten gemäß den Regularien von Art. 20 DSGVO in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder sie einem Dritten zu übermitteln.

•   Darüber hinaus haben Sie das Recht, eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

•   Ferner steht Ihnen ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde zu (Art. 77 DSGVO). Wir empfehlen allerdings, eine Beschwerde zunächst immer an unseren Datenschutzbeauftragten zu richten.

 

VII. Recht auf Widerruf 

 Sie haben das Recht, die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten zu widerrufen. Der Widerruf kann dazu führen, dass Sie dann keinen Zugang zu Moodle oder einem entsprechenden eLearning Kurs erhalten. Der Widerruf gilt ab dem Datum der Einreichung.

 

VIII. Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Im Falle eines Verstoßes gegen gesetzliche Bestimmungen zum Schutz der über Sie gespeicherten Daten können Sie sich an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg

Postfach 10 29 32, 70025 Stuttgart

Tel. 0711/615541-0;

Fax 0711/615541-15

 

 poststelle@lfdi.bwl.de

https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de

Bitte sprechen Sie zuerst den Verantwortlichen bzw. den Datenschutzbeauftragten der Universität Heidelberg an. In den meisten Fällen lassen sich dadurch Fragen klären und Beschwerden lösen.



Zusammenfassung

Allgemeine Nutzungsbedingungen für die Lernplattform Moodle (elearning2) der Universität Heidelberg

Vollständige Richtlinie

§ 1 Geltungsbereich

1.    Die Nutzung der E-Learning-Plattform (Moodle) der Universität Heidelberg ist für alle Mitglieder und Angehörige wie z.B. Gast- und Zweithörer der Universität Heidelberg möglich. Voraussetzung ist das Vorhandensein einer Uni-ID/Projekt-ID der Universität Heidelberg.

§ 2 Freiwilligkeit

Die Benutzung von Moodle ist Ihnen freigestellt, es sei denn, die Prüfungsordnung Ihres Studiengangs gestattet die Abnahme von Prüfungsleistungen mithilfe der elektronischen Lernplattform.

§ 3 Begriffsbestimmungen

Im Sinne dieser Nutzungsbedingungen sind

1.    E-Learning-Verfahren sind netzangebundene Lern- und Lehrverfahren auf der E-Learning-Plattform Moodle der Universität Heidelberg zum Zwecke der wissenschaftlichen Aus- und Weiterbildung, die darauf zielen, das Lernen der Nutzer zu fördern. Die Durchführung von Lern- und Leistungskontrollen, die in Prüfungsordnungen geregelt sind, ist auf der Grundlage dieser Nutzungsbedingungen nicht möglich.

2.    Nutzer sind Lehrende, Tutoren, Studierende und Angehörige der Universität Heidelberg, wie insbes. Zweit- und Gasthörer, die E-Learning-Verfahren der Universität Heidelberg verwenden,

3.    Verantwortliche für E-Learning-Verfahren ist als Betreiberin grundsätzlich die Universität Heidelberg. Für Inhalte ist jede Stelle der Universität Heidelberg, die E-Learning-Verfahren bereithält oder den Zugang zu ihrer Nutzung vermittelt verantwortlich. In der Regel ist dies die/der im Vorlesungsverzeichnis für das jeweilige E-Learning Verfahren ausgewiesene/n Dozentin/Dozent oder Tutorin/Tutor.

§ 4 Grundsätze

1.    Der/die Verantwortliche darf beim Einsatz von E-Learning-Verfahren personenbezogene Daten der Nutzer erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit diese Nutzungsbedingungen dies nach § 2 (1) dieser Nutzungsbedingungen oder eine andere Rechtsvorschrift dies ausdrücklich erlauben und dies erforderlich ist, um den Zweck des konkreten E-Learning- Verfahrens zu erreichen.

 

2.    Personenbezogene Daten von Nutzern dürfen nur dann den Teilnehmern einer Lehrveranstaltung oder der/dem Verantwortlichen für das E-Learning-Verfahren zugänglich gemacht werden, wenn dies erforderlich ist, um den Zweck des konkreten E-Learning-Verfahrens zu erreichen.

3.    Der Verantwortliche darf auf Grund dieser Nutzungsbedingungen personenbezogene Daten der Nutzer nicht für andere als die in Absatz 1 genannten Zwecke verwenden.

 

4.    Die Verarbeitung von Angaben über die rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder philosophische Überzeugung, Gewerkschaftszugehörigkeit, Gesundheit oder das Sexualleben von Nutzern zu Zwecken des E-Learning ist nur auf Grundlage einer ausdrücklichen schriftlichen Einwilligung der betroffenen Nutzer zulässig.

§ 5 Authentifizierung und Anmeldung

1.    Für die Teilnahme an Moodle-Kursen sind eine bei jedem Nutzungsbeginn durchzuführende Authentifizierung (Login) sowie eine Anmeldung zum jeweiligen Kurs erforderlich.

2.    Alle Mitglieder und Angehörigen der Universität Heidelberg sind grundsätzlich zur Nutzung der Lernplattform zugelassen.

3.    Die Anmeldung zu einem Kurs erfolgt i.d.R. mittels eines Einschreibeschlüssels, den allein der verantwortliche Kursleiter den Teilnehmern gesondert mitteilt.  Bitte beachten Sie bei der Erstellung des Schlüssels (sofern nicht der Vorschlag von Moodle übernommen wird) die Einhaltung folgender Hinweise zum Einschreibeschlüssel

 

§ 6 Allgemeine Pflichten der Nutzer

1.    Mit der Registrierung wird dem Nutzer ein einfaches, nicht übertragbares Nutzungsrecht für diese Lernplattform eingeräumt. Dem Nutzer zur Verfügung gestellter Speicherplatz darf ausschließlich zur Abspeicherung der erstellten Inhalte genutzt werden.

2.    Alle Nutzer dürfen die ihnen zugänglichen Daten anderer Nutzer, hierzu zählen auch Beiträge zu einzelnen Aktivitäten, ausschließlich für Zwecke der jeweiligen Veranstaltung nutzen. Sie sind zudem verpflichtet sie streng vertraulich zu behandeln und sie grundsätzlich nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Betroffenen an Dritte weiter zu geben. Dies gilt insbesondere für die Namen und E- Mail-Adressen anderer im System registrierter Nutzer.

3.    Diese Lernplattform dient ausschließlich der Erstellung und Durchführung von Moodle-Kursen an der Universität Heidelberg. Jede anderweitige Nutzung der Plattform, z.B. für sonstige private und/oder gewerbliche Zwecke, ist nicht zulässig.

4.    Personenbezogene Daten, die der Nutzer herunter geladen oder ausgedruckt hat, sind von ihm vollständig zu löschen, wenn die Speicherung für die jeweilige Veranstaltung nicht mehr erforderlich sind.

5.    Alle Nutzer sind verpflichtet, die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere die Bestimmungen des Urheberrechts und des Datenschutzes einzuhalten. Wenn Nutzer Links auf externe Internetseiten setzen, müssen sie vorab überprüfen dass die so verlinkten externen Webseiten keine rechtswidrigen Inhalte oder Funktionalitäten haben.

6.    Grundsätzlich ist es allen Nutzern auf der Lernplattform untersagt

               i.         Daten unbefugt zu verändern, zu löschen, zu unterdrücken, unbrauchbar zu machen und/oder sie anders als ihrem bestimmungsgemäßen Gebrauch entsprechend zu verwenden.

              ii.         insbesondere Material verfassungswidriger Organisationen bzw. deren Gedankengut zu verbreiten.

             iii.         verletzende, beleidigende oder verleumderische Aussagen über andere zu tätigen.

§ 7 Besondere Pflichten für Lehrende und Tutoren

1.    Lehrende in Pflichtveranstaltungen dürfen Ihre Studierenden nicht zwingen die Lernplattform zu benutzen. Sie dürfen jedoch davon ausgehen, dass der Download eines Skriptes zumutbar ist und Materialien daher nicht zusätzlich noch auf anderen Wegen bereitgestellt werden müssen.

2.    Der Verantwortliche hat die erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen zu treffen, um die auf Grundlage dieser Nutzungsbedingungen erhobenen und verwendeten Daten angemessen vor Missbrauch zu schützen. Erforderlich sind Maßnahmen dann, wenn sie nach dem Zweck des konkreten E-Learning-Verfahrens geboten sind und ihr Aufwand in einem angemessenen Verhältnis zu dem angestrebten Schutzzweck steht.

3.    Der Verantwortliche hat bei Verwendung der Aktivitäten „Abstimmung“, „Befragung“ und „Feedback“ diese Aktivitäten soweit möglich anonymisiert einzurichten andernfalls die Nutzer über die Sichtbarkeit ihrer Namen zu informieren.

4.    Notenlisten und Einzelnoten dürfen nicht über Moodle bekannt gegeben werden.

5.    Name und Matrikelnummer der Studierenden dürfen in keinem Fall in einem Dokument zusammengeführt werden.

6.    Es sind vom Verantwortlichen die Maßnahmen zu treffen, die geeignet sind, zu gewährleisten, dass die Zweckbindung erhobener Daten gewahrt wird.

§ 8 Umgang mit Urheberrechten

1.    Urheberrechtlich schutzfähige Werke bzw. Werkteile, wie z.B. Kursmaterialien, Vorlagen, Auszügen aus anderen Werken, Bilder etc., die im Moodle-Kurs verwendet werden und/oder die explizit für einen Kursraum erstellt werden, dürfen grundsätzlich nicht außerhalb des Kursraumes verwendet und/oder an Dritte weitergegeben werden. Dies gilt insbesondere für Lehr- und Lernmaterialien, die von Kursleitern erstellt wurden und für urheberrechtlich schutzfähige Beiträge, die im Verlauf eines Moodle-Kurses durch Teilnehmer einzeln oder gemeinsam erbracht werden. Eine Weitergabe an Dritte und/oder eine Verwendung außerhalb dieser Moodle-Plattform der Universität Heidelberg ist ausdrücklich nur mit schriftlicher Zustimmung des Urhebers zulässig.

2.    Alle Nutzer erklären sich jedoch ausdrücklich damit einverstanden, dass alle von ihnen persönlich erstellten Beiträge, unbeachtlich deren urheberrechtlichen Schutzfähigkeit, für die Zwecke des Kurses genutzt werden dürfen. Die Universität behält sich das Recht vor, Moodle-Kurse und alle darin befindlichen Inhalte frühestens nach Ablauf des aktuellen Semensters  endgültig zu löschen.

 

§ 9 Ausschluss von der Nutzung

1.    Bei schweren und/oder fortgesetzten Verstößen gegen diese Nutzungsbedingungen, können betreffende Nutzer zeitweise oder auf Dauer von der Nutzung der Lernplattform ausgeschlossen werden. Zu Ausschluss berechtigt ist grundsätzlich die Leitung der Universität Heidelberg.

2.    Dem zeitweisen oder dauerhaften Ausschluss eines Teilnehmers muss grundsätzlich die Aufforderung, das beanstandete Verhalten zu unterlassen, vorausgehen. Erst dann, wenn der betreffende Nutzer sein Verhalten daraufhin nicht erkennbar ändert, kann der Ausschluss seitens der Hochschulleitung ausgesprochen werden.

3.    Bereits ausgeschlossene Nutzer können wieder zugelassen werden, wenn sichergestellt ist, dass das missbräuchliche Verhalten in Zukunft unterlassen wird.

4.    Darüber hinaus behält sich die Administration das Recht vor, Nutzer, die über einen Zeitraum von zwei Jahren nicht mehr auf der Lernplattform aktiv waren, aus dem System zu löschen.

§ 10 Haftung

1.    Bei einem schuldhaften Verstoß der Nutzer gegen gesetzliche Pflichten oder die in diesen Allgemeinen Nutzungsbedingungen geregelten Pflichten haftet der Nutzer nach den gesetzlichen Vorschriften.

2.    Die Universität Heidelberg als Betreiberin der Lernplattform haftet nur für grob fahrlässig oder vorsätzlich begangene Pflichtverletzungen.

§ 11 Änderung der Nutzungsbedingungen

1.    Die Universität Heidelberg behält sich vor, diese Nutzungsbedingungen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern und zu ergänzen. Die Universität Heidelberg ist berechtigt, im Einzelfall Entscheidungen zu treffen, durch welche die Allgemeinen Nutzungsbedingungen konkretisiert oder erweitert werden.

2.    Änderungen der Nutzungsbedingungen müssen schriftlich auf dieser Lernplattform mit einem Verweis auf die Internetseite, auf der die jeweils aktuellen Nutzungsbedingungen einzusehen sind, bekannt gegeben werden.

In dem Fall werden die Nutzer bei der nachfolgenden Nutzung der Lernplattform Moodle um ihre Einwilligung zu dieser Änderung gebeten werden.